#Fluglärmnews: Flugverkehr stinkt

Flugverkehr stinkt nicht nur, wenn man übelriechendes Obst an Bord hat, sondern auch, weil deutlich mehr Schwefel im Kraftstoff sein darf, als eigentlich gut ist für uns Menschen. Kein Wunder, dass Flughäfen in Deutschland kein Teil der Umweltzonen sind. Da darf der Flugverkehr munter weiterhin Giftgas und Krebsstaub ausstoßen und leider drohen hier nicht einmal Flugverbote.

Veröffentlicht unter Fluglärm, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

#Lobbykratie: Brandschutz in Baumhäusern – #endcoal #hambibleibt #RWExit

Da mir zu viele verschiedene Gerüchte umher schwirrten zum Brandschutz in Baumhäusern, wollte ich mal nachfragen und habe das entsprechende Dokument über Frag-den-Staat angefordert.

Das Dokument findet sich hier.

Neben sich wiederholenden Begründungen fand ich bemerkenswert, dass RWE bereits im Juli 2018 anbot Räumgerät zur Verfügung zu stellen. Also wurde die Räumung vermutlich bereits zu diesem Zeitpunkt geplant und nach Wegen gesucht. Die 41-seitige Begründung datiert auf den 12.09.2018, es ist allerdings ein zeitlicher Vorlauf anzunehmen. Wenn die Begehung am 27.08.2018 stattfand, da dürfte das Dokument zu diesem Zeitpunkt bereits weit fortgeschritten gewesen sein.

Die Vollziehung der Beseitigungsanordnung wäre nach dem Dokument nur zulässig gewesen, wenn die Beseitigung ohne […] hohe Kosten zu bewerkstelligen wäre. Dies ist in Hinblick auf die Kosten des Polizeieinsatzes nicht gegeben. Die nachfolgenden Punkte mögen vielleicht zutreffen, aber da die Zulässigkeit durch grundsätzlich eingeschränkt wird stellt sich hier auch die Frage nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.

Wenn man grob gesagt 0,5-1 Millionen Euro pro Baumhaus ansetzt, stehen die Kosten jedenfalls in keinem erträglichem Verhältnis zu dem behaupteten Nutzen. Zumal sowohl RWE als auch die Baubehörden den Zustand geduldet haben.

Mehrfach wird auf eine verletzte Frau verwiesen, bei deren Rettung es aber keine Probleme gegeben zu haben schien, da diese ansonsten sicherlich erwähnt worden wären. Eine ziemlich schwache Begründung. Über die Absturzursachen wird gemutmaßt ohne konkrete Belege zu bringen, obwohl allein aufgrund des Absturzortes Rückschlüsse auf die Ursache gezogen werden könnten.

Sicherlich besteht bei einer von RWE mitverursachte Dürre eine größere Gefahr für einen Brand, wenn man sich die Unterlagen so durchliest würden „Baumhäuser“ aus Stahl und Beton mit entsprechender Brüstung zulässig sein.

An einigen Stellen wird immer wieder die Rettungszeit erwähnt, welche nicht gegeben wäre, laut angeblicher Aussage der Feuerwehr, aber ohne hier konkrete Zahlen zu nennen. Auch dies macht eher skeptisch.

Ich frage mich, ob die Rechtslage durch Überweisung von Miete an RWE beeinflusst würde. Dadurch würde RWE quasi zum Vermieter.

Lobbykratie, Brandschutz ,Baumhäusern

Veröffentlicht unter Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz | Kommentar hinterlassen

#Duisburg: Versagt das Ordnungsamt? – #Wettbüro

An der Charlottenstraße hängt im Schaufenster ein großes Plakat, dass in einer inzwischen wohl geschlossenen Spielhalle demnächst ein Wettbüro öffnen würde.

Bereits hier habe ich ja über das Ordnungsamt berichtet. Auch an dieser Stelle stellte sich nach einer Überprüfung heraus, dass bereits der Bedarf durch Wettbüros abgedeckt ist. Vermutlich fand auch hier keine Überprüfung durch das Ordnungsamt statt, obwohl offensichtlich ist, dass in ca. 100 m Entfernung ein Wettbüro vorhanden ist. Eines zudem, was auch noch, nach m.M. illegale, Videoüberwachung betreibt.

Hier stellen sich mir direkt mehre Fragen:
1. Warum unternimmt das Ordnungsamt nichts?
2. Liegt es an Überlastung der Sparverwaltung oder gibt es andere Motive?
3. Könnte Bestechung im Spiel sein?
4. Gibt es wirklich so viele Glückspielende in Duisburg, dass sich so viele Glücksspielbuden lohnen?
5. Wird dort Geldwäsche betrieben?
6. Wie profitiert die Bevölkerung davon?
7. Schädigen solche Läden die Stadt durch Verwahrlosung?

Veröffentlicht unter Duisburg, Finanzlage, Grundrechte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

#Fluglärmnews: Beinahe Katastrophe

Nur sechs Verletzte muss man bei einer Notlandung noch positiv sehen, wobei dies natürlich, wie üblich nur die physisch verletzten aufzählt. Seelische Verletzungen werden ja anders gewertet, obwohl dies auch eine Körperverletzung darstellt.

Flugverkehr ist ohnehin Körperverletzung und man sollte die Regeln deutlich strenger fassen. Auch Lärm ist Teil dieser Körperverletzung, wie bei anderen Dingen, versagt das Bundesverkehrsministerium auch beim Flugverkehr.

Veröffentlicht unter Fluglärm, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Je mehr #Fahrverbote, desto besser!

Ist ein Minister, der sich bei ein paar popeligen Autokonzernen nicht durchsetzen kann, nicht ein Totalversager? Drei Jahre nun schon lässt uns die GroKo weiterhin viel zu viel Giftgas und Krebsstaub einatmen.

Würde man die Toten sehen, welche auf das Konto der GroKo gehen, wären Autos mit Verbrennungsmotoren längst Geschichte. Aber die Opfer leiden still. An Krebs, an Kreislaufproblemen und uvm., aber alles zu unspezifisch um es unmittelbar dem Mordwerkzeug Auto mit Verbrennungsmotor zuzuordnen.

Ich weiß, sehr populistisch geschrieben, aber mir reichen diese fast schon mafiös anmutenden Strukturen von Automobilindustrie und lobbykratischer Politik einfach. Und die Landespolitik ist auch nicht besser. Statt etwas zu tun, wird über Verhältnismäßigkeit geblubbert. Sterben und Leiden ist immer unverhältnismäßig. Wenn „die da oben“ nichts unternehmen liegt es halt uns, unsere Grundrechte gegen Schadstoffe zu verteidigen.

Wir alle schweben in Lebensgefahr, weil ein paar geldgeilen *** das Konto wichtiger ist, als das Wohl der Allgemeinheit.

Und um es mal festzuhalten, es gibt kein Grundrecht auf autofahren. Das Recht auf Eigentum wird nicht beschnitten, lediglich die Nutzung des Eigentums wird mit Schranken versehen. Sprich das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit überwiegt. 9 Jahre sind ausreichend Zeit um Maßnahmen zu treffen. Stattdessen erlaubte die Bezirksregierung Köln jüngst noch die Überschreitung der Grenzwerte für die Fa. Shell. Tja, fast schon ironisch, dass nun Autofahrende darunter leiden müssen, dass Shell uns weiter vergiften darf.

Unverhältnismäßig ist jedenfalls Leid, Tod und Verderben über die Bevölkerung zu bringen, weil man handlungsunwillig ist.

Güte ist geil, Geiz ist plemplem.

Veröffentlicht unter Aktuelles, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Spruch zum Sonntag – #spruchzumsonntag #Angst

Das Böse lebt in der Angst. / The evil dwells in fear.

Ulrich Scharfenort (30.09.2017)

Veröffentlicht unter Philosophisches | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

#Fluglärmnews: Kabinendruck viel zu niedrig

Ohren- und Nasenbluten, beim Fliegen, kann an zu niedrigem Kabinendruck liegen. Dies liegt entweder an falscher Einstellung, wobei dies eigentlich nicht möglich sein sollte, wenn die Technik etwas taugt oder an einem technischen Defekt. Einem Defekt, der sicherlich auch durch mangelnde Wartung oder Einsparungen bei den Kosten für Technik wahrscheinlicher wird.

Zumal ein Bluter hier sogar in Lebensgefahr geraten könnte.

Veröffentlicht unter Fluglärm, Körperliche Unversehrtheit | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen