#Duisburg: SPD und CDU wollen Rad-Wander-Weg durch LKW-Straße ersetzen – #Osttangente #Naturschutz #Logport #Duisport #Baumschutz

Die Köpfe von CDU und SPD reproduzieren hirnlos beständig, dass eine verlagerte Osttangente alle Probleme in Rheinhausen lösen würde. Einen Beleg für diese Behauptung gibt es nicht. Im Gegenteil eine Analyse der Probleme führt eher dazu, dass man sich fragt, wie man auf eine Maßnahme ohne tiefgehende Analyse kommen kann.

Aber noch eine ganz anderes Argument spricht gegen den gewünschten Flächenfraß.

Der Trassenverlauf würde zum Verlust eines Rad- und Wanderweges führen. Das nachfolgende Foto zeigt die Unterführung für Radfahrende unter der Brücke der Solidarität.

Diese Unterführung müsste natürlich umgebaut werden, was teuer ist und mit ziemlichen Beeinträchtigungen einhergehen würde. Der derzeitige Weg müsste etwas doppelt so breit werden oder der Kreisel müsste umgebaut werden, was allerdings zu mehr Verkehrsproblemen führen würde.

Für Radfahrende und Sparziergänger schlimmer ist allerdings, dass ein schöner Weg auf dem Deich entlang, der auch bei Hochwasser befahrbar ist, ersatzlos vernichtet würde. Dazu müssten wahrscheinlich hunderte Bäume gefällt werden. Und das alles für Logport und nicht für die Bevölkerung, denn es gibt ausreichen vorhandene Lösungen.

Nachfolgend einige Bilder, welche zeigen, dass die SPD und CDU ihren Feldzug gegen Natur ohne plausible Grundlage vernichten wollen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu #Duisburg: SPD und CDU wollen Rad-Wander-Weg durch LKW-Straße ersetzen – #Osttangente #Naturschutz #Logport #Duisport #Baumschutz

  1. Stadtzuhörer schreibt:

    >> Nachfolgend einige Bilder, welche zeigen, dass die SPD und CDU
    >> ihren Feldzug gegen Natur ohne plausible Grundlage vernichten wollen.

    !! Nachfolgend einige Bilder, welche zeigen, dass die Duisburger Bürger
    !! weiterhin SPD und CDU und deren vernichtenden Feldzug gegen die Natur
    !! ohne plausible Grundlage und ohne energische Gegenwehr zulassen wollen.

  2. Duisburgistechtdasletzte schreibt:

    Und wenn der Radweg erhalten bliebe, wäre Duisburg dann lebens- und liebenswert? Und wenn es keine Futtertröge mehr für unfähige Parteiheiopeis und Verwaltungsversager mehr gäbe, wäre Duisburg dann lebens- und liebenswert? Und wenn dies, das und jenes anders wäre, wäre Duisburg immer noch echt „….“.
    Und wenn xyz anders wäre, gäbe es immer noch unendlich viele Gründe, wessen derer Duisburg das Allerletzte ist! Duisburg ist ein äußerst stimmiges Gesamtkonstrukt.
    Man kann Duisburg Scheiße finden und trotzdem hier wohnen bleiben. Und man muss sich nicht an den Problemen abarbeiten, die sekundär sind. Und man muss sich noch lange kein schlechtes Gewissen einreden lassen, nur weil ein Stadtzuhörerling Vorwürfe verlautbaren lässt.

    • ulrics schreibt:

      Flächenfraß ist in Duisburg ein primäres Problem, auch neue Straßen für Logistik, die keine Probleme lösen, weil man gar nicht nach den Ursachen geschaut hat, sind Flächenfraß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s