#Duisburg ist echt … #fahrradfeindlich – #Verkehrswende #Verkehrsdiskriminierung

Wegen Corona bin ich in letzter Zeit häufiger mit dem Rad unterwegs, um das Risiko etwas zu mindern. Dabei merkt man immer wieder, wie schlecht die Radinfrastruktur durchdacht ist, aber auch Fehlverhalten fällt häufiger auf.

Gerade die Stadt sollte eigentlich mit Vorbild vorangehen, stattdessen stellen Beschäftigte der Wirtschaftsbetriebe Duisburg einfach mal ihr Fahrzeug auf Rad- und Gehweg, lassen die Türen offen, sodass dass alles vollständig blockiert ist.

Scheint mir bei den Wirtschaftsbetrieben Teil der Firmenkultur zu sein:
Undurchdachte Radwegsperrung bei Bauarbeiten
Bauschutt ohne Auto abgeben

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s