#Duisburg: Ist auch die DVG fahrradfeindlich? – #Verkehrswende #Verkehrsdiskriminierung #Fahrradfeindlich

In der Innenstadt einen freien Fahrradparkplatz zu finden ist an einigen Stellen gar nicht so einfach.

Vor dem Gerichtsgebäude sind alle Fahrradparkplätze voll bzw. nicht nutzbar.

Gleiches gilt für die neben dem Forum:

Was liegt da näher das Fahrrad sicher an dem Abgang der DVG zur U-Bahn anzuschließen? Das mag die DVG gar nicht: Auf Schildern weißt diese darauf hin, man soll doch woanders parken:

Nachvollziehbar ist das nicht. Die Gitter sind eigentlich optimal zum Anschließen eines Fahrrads. Natürlich kann das Chaotisch aussehen, allerdings sollte doch gerade der ÖPNV in Kombination mit dem Fahrrad gut funktionieren. Etwa mit dem Fahrrad bis zur Haltestelle, dann in die U-Bahn und zum Ziel.

So macht die DVG jedenfalls keinen guten Eindruck in Hinblick auch nachhaltiges Denken und Klimaschutz.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s