#Duisburg: Antrag von SPD und CDU auf Vernichtung von Natur – #LKW #Logport #Wahlwerbung #Osttangente #Baumschutz #Rheinhausen #Citymaut

Die Natur- und Baumvernichter von SPD und CDU wollen für den Kommunalwahlkampf als Wahlwerbung mal wieder das Thema LKW-Verkehr beackern. Ein Gesamtkonzept ist nicht in Sicht, aber dafür wird populistisch nach neuen Straßen geschrien. In diesem Fall die sogenannte Osttangente zwischen Solidaritätskreisel und A40. Über einen Antrag im Rat will man zwar prüfen, ob es auch ohne Naturvernichtung geht, aber in Anbetracht dessen, was bisher alles von SPD und CDU rücksichtslos vernichtet wurde ist es zweifelhaft, dass man all zu große Rücksicht auf Biotope nimmt.

Der Antrag ist natürlich wachsweich formuliert. Denn berücksichtigen von Landschafts- und Naturschutz kann auch heißen, dass man dies textlich festhält, aber sagt, dass das nicht so wichtig wäre.

Ich sehe diesen Antrag eher als dem Wahlkampf geschuldete Verschleppung von realisierbaren Lösungen. Parktisch tut man so als würde man eine Lösung suchen, obwohl es für vieles bereits Lösungen existieren. In meinen Augen einfach nur Wahlkampf bzw. Wahlwerbung.

Neue Straßen sind keine Lösung. Der restliche Antrag klingt reichlich bürokratisch, wo man sich zu recht fragt, warum so etwas erst jetzt und auch nur für Rheinhausen geprüft werden soll, ob und welche anderen Lösungen zur Belastungsreduzierung es gibt. Bekanntlich leidet ganz Duisburg unter der Logistikkrake Duisport.

Sehr offensichtlich stellt man sich zugleich auch noch aus, dass Logport I sehr erfolgreich ist. Da gibt es wohl durchaus unterschiedliche Standpunkte. Und die Behauptung, dass eine Osttangente einen großen Beitrag leisten können ist völlig unfundiert. Wenn durchs Stadtgebiet gefahren wird, liegt es primär daran, dass es für die Speditionen günstiger ist, als den längeren Weg über die Autobahn zu nehmen. Das kann an der Maut liegen oder an der Zeit. So gesehen müssen also für die Strecken durch das Stadtgebiet die Kosten steigen. Dann spart man sich neue Straßen, deren Realisierung ohnehin höchst fraglich ist, bei denen es definitiv Klagen geben wird und die garantiert nicht zeitnah möglich sind.

Mal ganz abgesehen davon, dass die Verwaltung bereits heute genug zu tun hat und die Zeit lieber sinnvoll nutzen sollte statt, Steuergelder für sinnfreie Prüfungen zu verschwenden.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Finanzlage, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu #Duisburg: Antrag von SPD und CDU auf Vernichtung von Natur – #LKW #Logport #Wahlwerbung #Osttangente #Baumschutz #Rheinhausen #Citymaut

  1. Pingback: #Petition gegen eine Osttangente in #Duisburg – #Rheinhausen #CDU #SPD | ulrics, kritische Stimme für Duisburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s