#Duisburg: Nutzt der DVG-Vorstand Bus und Bahn? – #ÖPNV #Verkehrswende #Duisburgblicktdurch

Ich habe bei der DVG nachgefragt, ob der Vorstand und der Aufsichtsrat die eigenen Produkte nutzen. Bereits vorher hatte ich den Geschäftsbericht ausgewertet.

Erste Antwort der DVG:

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) führt keine Statistik über die Nutzung der Verkehrsangebote durch Mitarbeiter. Zur Erfüllung ihrer dienstlichen Aufgaben haben ausgewählte Mitarbeiter der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft die Möglichkeit, die Verkehrsangebote der DVG zu nutzen. Als Fahrkarte dient hier der Dienstausweis. Auch über diese Nutzungsart führt die DVG keine Statistik. Ob Mitglieder des Vorstandes oder des Aufsichtsrates der Duisburger Verkehrsgesellschaft in Besitz einer Abo-Fahrkarte sind, fällt in den Privatbereich dieser Personen.

Man zieht sich also auf Datenschutz zurück. Als Firmenrepräsentant müsste es schon der Stolz gebieten, die eigenen Produkte zu nutzen, so dass man dazu auch öffentliche stehen würde. Folglich dürfte die Wahrheit sein, dass niemand aus dem Vorstand ÖPNV nutzt. Stellt sich die Frage, wie man da brauchbare Entscheidungen treffen soll.

Und für den Aufsichtsrat sollte gelten, dass ein Teil der Vergütung in Form eines DVG-Tickets ausgegeben wird. So wird so ein Pöstchen für Geldgeier unattraktiv und jene die wirklich ÖPNV nutzen kommen eher zum Zug.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s