Antwort von #Cropenergies – #endcoal #braunkohle

Auf meine Frage an CropEnergies zu deren Braunkohlekraftwerk bekam ich folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr Dr. Scharfenort,

gerne beantworten wir Ihre E-Mail vom 11.08.2019, in der Sie den Umweltnutzen des von uns hergestellten Ethanols bezweifeln. Wir sind überzeugt, dass unser Ethanol die bessere Alternative zu fossilem Kraftstoff darstellt und legen dies nachfolgend auch gerne kurz dar.

CropEnergies stellt an drei europäischen Standorten aus nachwachsenden Rohstoffen technische Alkohole, Pflanzenproteine sowie Kraftstoffethanol her. Dabei benutzen wir einen Mix verschiedener Energieträger wie Biomasse, Biogas, Erdgas und auch Braunkohle. Zudem fangen wir einen Teil des im Produktionsprozess anfallenden CO2 auf, reinigen es und verflüssigen es für die Lebensmittelherstellung oder technische Anwendungen.

Mit unserem Kraftstoffethanol erzielen wir über die gesamte Wertschöpfungskette – vom Anbau der Rohstoffe bis zum Einsatz an der Tankstelle („life cycle“) – nachweislich hohe Treibhausgaseinsparungen. Zusätzlich reduziert die Nutzung von Ethanol in Kraftstoffen den Ausstoß an Stockoxiden und Feinstaub signifikant.

Unser von Ihnen angesprochenes Werk Zeitz ist ein Verbundstandort mit Ethanol-, Zucker- und Stärkeproduktion. Bei der Energieerzeugung sind alle dortigen Werke eingebunden und hier wird noch Braunkohle als Energieträger genutzt. Dies berücksichtigt, erreicht unser Ethanol eine Treibhausgaseinsparung von rund 70 %. Im Vergleich zu fossilem Benzin bedeutet dies ein Minus von über 2 kg CO2 je Liter. Mittelfristig werden wir komplett auf den Einsatz von Braunkohle verzichten. Gleichzeitig arbeiten wir daran, unseren Energieverbrauch weiter zu senken. Hier haben wir in den letzten zehn Jahren erhebliche Fortschritte gemacht und den spezifischen Energieeinsatz für die Herstellung von Ethanol signifikant gesenkt.

Ethanol von CropEnergies reduziert die Treibhausgasemissionen im Verkehr um mehr als 1 Mio. t pro Jahr und wir leisten damit einen deutlichen Beitrag auf dem Weg zu weniger fossiler Energie auf der Straße.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ohne Braunkohle wäre die Kohldioxidbilanz natürlich noch besser.
Und mittelfristig kann vieles bedeuten.
Wenigstens haben Sie es nicht geleugnet und sogar geantwortet, anders als Venator, die ja lieber ihr Braunkohlekraftwerk totschweigen wollen.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s