Führungszeugnis für Autofahrende – #Verkehrswende #Autokorrektur

Gemäß Urteil können je nach Situation auch Autos als gefährliche Waffe betrachtet werden. Dies ist nicht zuletzt auch durch Terroranschläge mit der Tatwaffe KFZ klar. Wie kann es da eigentlich sein, dass es keine regelmäßigen Nachschulungen mit den aktuellen Regeln und zudem Überprüfungen des Führungszeugnis bedarf?

Ich mein, sollte jemand Kriminelles wirklich eine KFZ fahren dürfen? Insbesondere Gewalttäter haben am Steuer nichts zu suchen. Es sind ohnehin schon zu viele Gewalttäter hinter dem Steuer, welche die Verkehrsregeln nicht kennen und sich dann auch noch regelmäßig als unkundig outen.

Besonders witzig ist es immer, wenn sich Autofahrende über Radfahrende auskotzen, dann aber nicht einmal merken, dass sie damit eingestehen, dass sie sich selbst falsch verhalten haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Verkehrswende abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s