Autobahnparken am Flughafen Düsseldorf – #Fluglärm #Verkehrswende

Mal ein Beispiel wie egal Falschparkenden selbst die eigene Sicherheit ist, wenn es um das Sparen von ein paar ein paar Euro geht, sieht man bei dieser Schilderung von Autobahnparkenden.

Ich kann es jedenfalls nicht nachvollziehen, wie man auf die Idee kommt dort zu parken. Aber scheint ist die Geiz-Ist-Geil-Mentalität einiger so stark, dass der Selbsterhaltungstrieb ausgeschaltet ist. Fragt man sich, was die alles für 100 Euro machen würden.

Verwunderlich finde ich allerdings, dass der Polizei dieses Problem bekannt ist, aber scheinbar nichts wirksames unternommen wird. Etwa per Kamera das Nummernschild erfassen und automatisch ein Strafverfahren einleiten. Denn wenn es dort gefährlich ist, dürfte wohl auch hier entweder StGB § 315b oder § 315c greifen. Also gefährliches Hindernis oder gefährlicher Eingriff. Wenn man da dann die Fahrerlaubnis entzieht, spricht sich das rum. Appelle und Wattebäuschen wie Ermahnungen zeigen nur wenig Wirksamkeit. Genau wie bei Clankriminalität nützt auch bei Verkehrskriminalität ein Kuschelkurs nichts.

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Region, Fluglärm, Klimaschutz, Umweltschutz, Verkehrswende abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s