#Duisburg: Verkehrsrüpel Netze Duisburg – #Verkehrswende

Staatliche und semistaatliche Akteure glauben scheinbar teilweise Sonderrechte zu haben. In diesem Fall, wäre dem sogar so gewesen, wenn die Netze Duisburg die gelben Lichter eingeschaltet hätten, allerdings wäre es auch dann nicht zulässig gewesen so zu parken, wie dies hier geschehen ist.

Netze Duisburg parkte hier auf dem Gehweg, scheinbar im Zusammenhang mit einer Baustelle auf der anderen Seite der ALDI-Einfahrt. Auf die Idee sich in die Einfahrt zu stellen kam man offensichtlich nicht. Ebensowenig darauf sich nicht mitten auf den Gehweg zu stellen. Ich finde dies überaus sonderbar, wie rücksichtslos man hier in Hinblick auf Gehende ist.

Obwohl das Fahrzeug direkt daneben auf dem ALDI.Parkplatz hätte parken können wurde das Fahrzeug auf dem Gehweg gestellt. Gehende mussten in der Einfahrt von ALDI warten, um die Straße zu überqueren. Die Straße war Breit genug, dass das Fahrzeug zumindest teilweise hätte auf der Straße stehen können. Es gab also keinerlei Grund den Gehweg vollständig zu blockieren außer der Rücksichtlosigkeit von Netze Duisburg. Ist auch nicht das erste Mal, dass Netze Duisburg rücksichtslos war. Habe die auch schon mal beim Radwegparken auf einem Schutzstreifen erwischt.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu #Duisburg: Verkehrsrüpel Netze Duisburg – #Verkehrswende

  1. Pingback: Duisburg: WBD auf Kriegsfuß mit der StVO? | ulrics, nachdenkliche Stimme aus Duisburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s