#Duisburg ist echt … fahrradfeindlich – #Verkehrswende

Der Negativpreis für fahrradfeindliche Planung und Durchführung vor einigen Monaten hat sich die Stadt Duisburg redlich verdient.

Mal die Mängelliste:
1. Beim Radschnellweg ist kein echter Fortschritt erkennbar.
2. Regelmäßig werden Schilder und Absperrungen auf Radwege gestellt.
3. Ampelphasen und Radwegeführungen bremsen aus.
4. Zu wenig Radparkplätze in Innenstadt und am Rathaus.
5. Überall viel zu schmale Radstreifen.
6. Keine Hotline gegen Radweg-Park-Asis für sofortige Abschleppung.
7. Baustellen werden primär für Autoverkehr geplant.
8. Dooringradwege u.a. in Homberg und Ruhrort.
9. Mieserabler Zustand vorhandener Radwege.
10. Keine geplanten Kontrollen bzgl. Seitenabstand von 1,5.

Wer Radverkehr nicht konsequent fördert nimmt Klimaschutz nicht ernst.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Klimaschutz, Umweltschutz, Verkehrswende abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s