Plastik vermeiden? Nein Danke! – #ÖkoLogisch

Erst einmal finde ich unverpackt keine schlechte Idee. Das spart eine Menge Müll, allerdings muss man die Fahrwege dabei berücksichtigen. Wenn man im Extremfall wegen 500 g Mehl 30 Kilometer fährt dürfte die Ökobilanz der Einsparung ziemlich schlecht sein.

Auch sehe ich nicht, dass Kunststoff immer schlecht sein muss. Zur Glasherstellung wird ziemlich viel Energie verbraucht. Glas ist dazu ziemlich schwer und zerbrechlich. Dazu kommt, dass auch aus Glas Stoffe freigesetzt werden. Deshalb kann man im Labor auch nicht jeden Typus Glas nutzen, weil es sonst zu Kontamination von Wasser kommt. Metall ist auch nicht ohne. Angefangen bei Aluminium, dass in Form von Salzen den Menschen vergiftet und für Brustkrebs verantwortlich sein soll, über Substanzen im Metall, bis zur Herstellung.

Ich trinke Leitungswasser, auch unterwegs, allerdings aus Kunststoffflaschen, denn Aluminium finde ich heikler. Auch der Einkauf beim Hofladen geht mit Energieverbrauch einher. Schließlich muss der SUV auch irgendwie bewegt werden. Mit Fahrrad wäre das schon besser. Ebenso wie der Besuch im Supermarkt zu Fuß.

Das Müllproblem sind vielmehr die Menschen, welche alles einfach auf den Boden schmeißen. Meist aus purer Bequemlichkeit.

Was ich in Hinblick auf Mikroplastik schlimm finde, ist dass in vielen Cremes und Lotions Silikon drin ist, was angeblich zwar nicht schädlich sein soll, aber vermutlich die Poren verkleistert.

Es wäre in Hinblick auf den Transport schon ein Fortschritt, wenn nicht immer so kleine Verpackungen verkauft würden. Und noch schlimmer sind jene, die sehr viel Luft enthalten. So gibt es bei einem bekannten Supermarkt Sojawürstchen, wo quasi der halbe Karton Luft enthält.

Und nicht vergessen Zucker, der erhebliche Mengen Treibhausgase bei der Herstellung erzeugt.

Für mich kommt jedenfalls Kunststoffausstieg zu kurz, weil er nicht holistisch an die Problematik herangeht.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Plastik vermeiden? Nein Danke! – #ÖkoLogisch

  1. Pingback: Alte Zeitungen als Geschenkverpackung – #Umweltschutz #Papiermüll #Nachhaltigkeit | ulrics, kritische Stimme für Duisburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s