Sachtleben ist Vorreiter

Wären Duisport sich noch immer in seiner Rückständigkeit suhlt, gehen andere Betriebe bei der Versorgung von Binnenschiffen mit Strom mutig voran. Ein Beispiel in Duisburg Homberg wäre hier die Firma Sachtleben, welche nach eigenen Angabe bereits Stromversorgung für Schiffe, welche bei Sachtleben anlegen, praktiziert. Dadurch müssen nach dem anlegen keine Generatoren für die Bordstromversorgung mehr laufen, was den Duisburgern einiges an Schadstoffen erspart.

Andere Firmen in Duisburg sind mir bisher nicht bekannt. Duisport bzw. Logport weigert sich m.W. bisher ihre Hafenanlagen zu modernisieren und mutet der Bevölkerung lieber weiterhin Schadstoffe zu. Welche sich noch zu jenen addieren, die von den LKW-Transporten auf illegalen Routen ausgestoßen werden.

Somit ist die vielgescholtene chemische Industrie wohl umweltfreundlicher, als Duisport, zumal etliche Produkte auch dazu beitragen, dass es umweltfreundlicher zugeht. Mit geringerem Energieverbrauch.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Lokalpolitik, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s