Glyphosat, jetzt auch endlich in der Presse

Anscheinend ist nach unermüdlicher Arbeit durch viele Blogger und Onlineaktivisten die Glyphosatproblematik endlich auch in den Medien angekommen.

Ich hatte ja bereits mehrfach darüber berichtet.

Nun fand ich auch einen größeren Artikel dazu bei der Westen mit einem Artikel zu Glyphosat im Getreide und die gesundheitlichen Auswirkungen.

Vor ziemlich genau einem Monat hatte ich bei den Stadtwerken Duisburg wegen dem Trinkwasser angefragt.

Bisher gab es keine Antwort habe aber noch einmal dran erinnert.

Ebenfalls angeschrieben habe ich Ilse Aigner auf Abgeordnetenwatch, wenngleich ich befürchtet, dass sie auch diesmal wieder ausweichen wird, wie schon bei meiner Frage zum Spam.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Glyphosat, jetzt auch endlich in der Presse

  1. Pingback: Frau Aigner hat kein Interesse an offenen Antworten… | ulrics

  2. Pingback: Monsanto | ulrics

  3. Pingback: Gärten in Kiel mit Glyphosat eingenebelt | ulrics

  4. Jochen schreibt:

    Ich weise freundlich auf die entstehenden Kampagnenseiten von »Ackergifte? Nein Danke!« hin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s