Stichwahl zwischen Link und Lensdorf in Duisburg

In Duisburg läuft alles auf eine Stichwahl zwischen Sören Link (SPD) 48,30 % und Benno Lensdorf (CDU), 21,12 % hinaus. Und das bei einer Wahlbeteiligung von 32,4 %, mit der keiner durch die Mehrheit gewählt wurde. Die Wahlbeteiligung sagt ja auch eindeutig, dass kein Duisburger die Parteiischen als Neuanfang sieht.

Ich werde jedenfalls am 1. Juli ungültig wählen gehen, da ich weder das eine noch das andere wählen kann. Das 1. Mal in meinem Leben das ich bei einer Wahl ungültig stimme. Der Ungültigwähler ist halt die legitime Alternative zum Nichtwählen. Denn wer nicht wählt, wählt SPD und CDU.

Der unabhängige Michael Rubinstein kam auf knapp 12 % und steht damit an dritter Stelle. Duisburg hätte der Neuanfang gut getan und endlich wäre eine Aufarbeitung der Loveparade möglich gewesen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Lokales, Lokalpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stichwahl zwischen Link und Lensdorf in Duisburg

  1. Lieber fort als dort schreibt:

    > Ich werde jedenfalls am 1. Juli ungültig wählen gehen
    Mach ich auch.

    Es gibt in Duisburg und im Ruhrgebiet eine demokratische Mehrheit, die seit vierzig Jahren ihre Interessen durchsetzt; so ist das und so soll es bleiben. Demokratische Mehrheiten sind zu respektieren. Das mache ich und ziehe fort.

    Damit bin ich übrigens mit meiner Familie und unseren drei Kindern absolut trendy. Es fällt uns nicht leicht, die Heimat zu verlassen. Doch schließlich machen das sehr viele.

    Wir wollen weg aus Duisburg und NRW. Unsere Kinder sollen es einmal besser haben. Wir haben Kontakt zu Leuten, die aus Duisburg weg sind. Sie sind froh und sehen eine gute Zukunft für ihre Kinder. In Duisburg gibt es keine Chancen für die junge Generation, sagen sie.

  2. KARTAL schreibt:

    Verlinkung Duisburg. Das wird Zugereiste mit internationaler Herkunft ermutigen, ihre deutschen Ehefrauen in traditioneller Weise des Herkunftslands und durchaus passend zum Verständnis der Parteihochburg bei ihren Grundrechten der freien Meinungsäußerung und des Aufenthaltsort weiterhin einzuschränken.

    Dieser Duisburger mit internationaler Herkunft ist Mitglied des Leserbeirats der WAZ Duisburg, ein Beispiel der finalen VerLiNKung Duisburg. Passt schon!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s