#Duisburg: Uferpark Rheinhausen – #Osttangente #SPD #CDU #Schwarzbuch

Bekanntlich wollen SPD und CDU uns die Vernichtung eines Radweges als etwas Gutes verkaufen. Eine Verlagerung in den Überschwemmungsbereich kommt einer Vernichtung gleich, weil der Radweg nicht durchgehend nutzbar ist und es keine konfliktfreie Alternative gibt.

Der vorhandene Radweg ist schön grün und wurde erst 2009/2010 in der heutigen Form hergestellt im Rahmen des Konjunkturpakets. Beschlossen wurde dies u.a. von der BV Rheinhausen mit der DS 09-0311. Das heißt, zum damaligen Zeitpunkt war eine Osttangente kein Thema, sie war nicht einmal angedacht. Im Rahmen des Protokolls zum Beschluss der Maßnahmen wurde eine Osttangente nicht ein einziges Mal erwähnt. Das Ergebnis der Abstimmung war EINSTIMMIG Zustimmung.

Man hat hier also ganz bewusst eine Entscheidung gegen eine Osttangente getroffen.

Als Nummer 103 wurde die barrierefreie Gestaltung des Uferpark Rheinhausen in den Jahren 2009/2010 mit Kosten von 698 000 € getroffen.

Der Maßnahmenbeschreibung ist auch der Hintergrund zu entnehmen. Der Uferpark müsse wegen der Barrierefreiheit grundlegend überarbeitet werden. Zugleich wurden durchgeführte Pflanzungen als Maßnahmen zur Luftreinhaltung aufgezeigt. Wenn man die Maßnahme als Rückgängig machen würde, würde es zumindest Probleme in Hinblick die Staubminderung geben, mehr noch, würde durch LKW zusätzlicher Staub erzeugt. Die Stadt Duisburg sah offensichtlich in diesem Bereich Maßnahmen als notwendig an, um den Staub zu mindern.

Auch ging es um eine Grünanbindung nach Homberg, die ebenfalls vernichtet würde.

Mit DS 09-1145 zeigte die SPD in der BV, wie durch die vorhandene Osttangente bereits der Radverkehr beeinträchtigt wurde. Man schien damals sogar wirklich um Verbesserung bemüht zu sein. Der Antrag wurde zurückgezogen, weil die SPD sich schlecht informiert hatte, denn die beantragten Maßnahmen waren bereits durchgeführt. Auch heute gewinne ich den Eindruck, dass die SPD schlecht informiert ist und einfach etwas beantragt hat.

Derzeit führt der Radweg durch Natur und erquickt einen, weil es ruhig und friedlich ist. Kein Stress durch PKW und LKW und auch keine Störungen durch deren Lärm. Mit den Wunschvorstellungen von SPD und CDU würde man einen Radweg schaffen, der nicht anders ist, als jene direkt neben einer Straße. Laut, nervig und noch dazu ziemlich ungesund wegen Stickoxiden und der Staubbelastung.

Die Natur dafür zu opfern, dass SPD und CDU eine unfundierte Annahme treffen und ein Problem mit etwas lösen wollen, dass die Probleme gar nicht lösen kann, dazu bin ich nicht bereit. Zumal nicht ausgeschlossen ist, dass die Gelder für den Radweg zurückgezahlt werden müssen, was natürlich eine ziemliche Verschwendung von Steuergeldern wäre. Sicherlich ein Eintrag ins Schwarzbuch wert.

Radweg statt Osttangente

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu #Duisburg: Uferpark Rheinhausen – #Osttangente #SPD #CDU #Schwarzbuch

  1. Pingback: #Duisburg: Osttangente vs. Fährstraße – #Rheinhausen #Duisport #Logport | ulrics, nachdenkliche Stimme aus Duisburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s