#Duisburg: Dresscode bei #Edeka – #Nasehoch #Boykott #Diskriminierung #Ehdreckda

Vor kurzem wurde in der Zeitung vermeldet, dass ein Edeka Menschen im Schlafanzug den Zutritt verbietet. Angeblich gäbe es wegen Corona hygienische Gründe hierfür. Was an einem Schlafanzug unhygienisch sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Eine Jacke die man länger trägt ist unhygienischer als ein Schlafanzug. Und was das mit der Pandemie zu tun haben soll, erschließt sich mir auch nicht. Wichtig ist ein Stückstoff im Gesicht.

Und wenn man Edeka und Hygiene spricht, würde ich gerne wissen, was für Hygienemängel dieses Edeka wohl zu verstecken hat. Wer möchte kann dies ja Mal per Topf Secret erfragen. Es soll sich meinen Hinweisen und auch den Bewertungen bei Google Maps zufolge um das Edeka Schneider in Ruhrort handeln.

Was kommt als Nächstes. Darf man nicht mehr mit kurzen Röcken oder im T-Shirt einkaufen? Und wann kommt ein Türsteher? Darf man bei Edeka bald nur noch in Anzug und Krawatte einkaufen?

Wie kann ein Geschäft nur so oberflächlich sein. Deckt sich aber auch mit meinen Erfahrung mit dieser Kette, wenn man mal Arbeitsklamotten an hat, wird man schon für jemanden gehalten, der klaut.

Gut, dass ich die Kette nun schon seit Jahren boykottiere, sonst wäre es spätestens jetzt der Fall.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Grundrechte, Verbraucherschutz, Vorurteile abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s