#Duisburg: Kulturbeutel – #Kultur #Kunst #Zensur #AiWeiWei #Kunstzensur

Aufmerksam wurde ich auf den Kulturbeutel Duisburg über die Stadt Duisburg. Als Künstler ist es natürlich hilfreich öffentlich auf die eigenen Werke hinzuweisen.

Wenn man nach dem Kulturbeutel Duisburg sucht, findet man folgenden Text in der Anzeige der Suchmaschine:

Kulturbeutel Duisburg, Kunst und Kultur. Das neue Zuhause für alle Künster/innen und Kulturschaffende aus Duisburg und Umgebung

Eigentlich klingt das ja sogar sehr gut, denn in Duisburg gibt es viel Kunst und Kultur, wie ich gerne immer wieder in meinem Blog drauf hinweise.
Duisburger Kunstschaffende
Duisburger Schreibende

Eine Seite die angeblich für alle Kunst- und Kulturschaffende da ist schreibt mir dann allerdings folgendes:

Lieber Ulrich Schafenort,

die Kulturbeutelregistrierung haben wir abgelehnt, da der Kulturbeutel
ein Forum für künstlerisch Tätige ist – nicht für politisch
Veröffentlichende.

Beste Grüße!
Das Kulturbeutel-Team.

Eine Nachfrage mit Hinweis auf die Deutsche Nationalbibliothek und auf diverse Kunstwerke führte zu keiner weiteren Reaktion. Ich finde es etwas seltsam, dass man als kritischer Künstler abgelehnt wird, obwohl sich die Seite angeblich an ALLE Kunstschaffende richtet.

Natürlich mache ich auch politische Kunst. Da bin ich allerdings nicht alleine. Man denke hier nur an Ai Weiwei, einem ziemlich bekannten politischen Künstler, der massiv zensiert wurde und wird. Nicht das ich mich mit diesem vergleichen wollte. Und sicherlich bin ich auch nicht mit dem politischen Künstler Thomas Baumgärtel vergleichbar.

Wenn man dann allerdings weitere recherchiert wird dann doch schon klarer, wo der Hase hängt.
Im Impressum findet sich Luise Hoyer.

Bei Youtube findet man dann etwas von ihr zum Thema Kunstzensur und diesen Text:

Die Duisburger Künstlerin Luise Hoyer ist auch im Bereich der Kulturveranstaltungen in Duisburg aktiv. So ist sie u.a. an der Organisation des Platzhirsch Festivals beteiligt.

Also jemand der sich über Kunstzensur beklagt übt selber Kunstzensur aus? Na wenn das keine Heuchelei ist. Zumal ich bei der Recherche keine Belege für Ihre künstlerische Tätigkeit gefunden habe.

Ich würde ja eher vermuten, dass es daran liegt, dass ich mich auch mal kritisch mit der Wildplaktierung für gewisse Festivale auseinandergesetzt habe. Auf der Seite des Kulturbeutel wird rein zufällig kräftig geworben für das Platzhirschfestival.

Nachfolgend noch ein paar künstlerische Beispiele.

Etwa #RWEvil:
RWEvil

Cover habe ich viele gestaltet, u.a. auch dieses:
GAUland Tihange

Aber auch Abstraktes:
Abstraktes
Abstraktes

Und sogar Skulpturen:

Oder eine rollende Plattform:

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Autoren, Duisburger Künstler, Grundrechte, Kunst abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s