#Duisburg: Parkplatz in Feuerwehrzufahrt darf nicht sein

Da ich in Rheinhausen immer wieder unterwegs bin sehe ich auch manchmal Dinge, die nicht zu fassen sind. So etwa ein Schild für eine Feuerwehrzufahrt und direkt dafür ein Parkplatz für jemanden mit eingeschränkte Mobilität.

Zuerst schrieb ich hier der Stadt, die aber scheinbar nicht der Ansicht war, dass eine Feuerwehrzufahrt amtlichen Charakter hat und dass es vielleicht nicht so günstig ist, wenn dort ein Parkplatz ist. Schließlich stünde das Fahrzeug im Brandfall im Wege und könnte die Rettung verhindern.

Nachdem ich erkannte, dass die Stadt Duisburg in ihrer Unterbesetzung scheinbar nicht in der Lage war oder nicht den Willen hatte für Rechtskonformität zu sorgen, wandte ich mich an die Kommunalaufsicht bei der Bezirksregierung Düsseldorf, die in solchen Fällen dann zuständig ist. Es dauerte zwar etwas, aber vor wenigen Tagen kam dann ein Schreiben, dass man nun auch bei der Stadt Duisburg den Brandschutz berücksichtigt. Seltsam, dass dies bei Hausräumungen manchmal so schnell geht und dann an anderer Stelle so problematisch ist. Da kommt einem der Gedanke, dass Hausräumungen nicht wirklich Brandschutz zum Anlass haben, sondern andere Motive.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s