#Fluglärmnews: Billigflughäfen tun zu wenig gegen Drohnen

Es liegt wohl weniger an den Drohnen, sondern an den Flughäfen, dass es Probleme mit den Drohnen gibt.

Die beste Abwehr von Drohnen dürfte eine gute Nachbarschaftsbeziehung sein. Sprich Nachtruhe einhalten, Expansionspläne beerdigen und angemessen entschädigen. Was die Billigflughäfen stattdessen machen führt dann zu Verzweifelungstaten von Menschen, die am Lärm zerbrochen sind. Ist zwar seelische Körperverletzung, aber das interessiert die Flughäfen nicht. Eigentlich müsste man die als Lärmwirkungsleugnende bezeichnen, denn dies wird weiterhin praktiziert von den Billigflughäfen.

Dieser Beitrag wurde unter Fluglärm, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s