Stadtwerke Duisburg zögern beim Mieterstrom

Strom könnte günstiger sein, wenn mehr Mietende sogenannten Mieterstrom beziehen würden. Hierbei handelt es sich um Strom aus Photovoltaikanlagen auf dem Dach von Mietshäusern, der ohne Umwege an die Mietenden abgegeben wird. Dass heißt diese könnten theoretisch von der Energiewende durch günstigeren Strom profitieren, was gerade bei sozial schwächeren Familien sicherlich helfen würde und für die Umwelt wäre es natürlich auch besser.

Man könnte hier also viel bewirken, allerdings sind die Energieanbietenden sehr zögerlich. Anstatt mutig zu sein, auch wenn am Anfang vielleicht nur plus/minus Null herauskommt, werden so große Kraftwerkskapazitäten geschaffen, welche über die Netzanbietenden eingespeist wird.

Bei den Stadtwerken Duisburg bekam eine abschlägige Antwort zum Mietendenstrom. Man beobachte zwar, aber will erst einmal abwarten. Also genau die Einstellung, welche so viele Stromanbieter ziemlich in Bedrängnis bringt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Duisburg, Umweltschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s