#Fluglärmnews: Bei Ryanair muss man auf Emails achten

Bei den Streiks vor einiger Zeit gab es viele kurzfristige Absagen seitens Ryanair per Email, was natürlich der Umwelt zugute kommt, allerdings dürfte es wohl eher der Kosten wegen sein.

Wenn so eine Email im Spamfilter landet, könnte das lustig werden. Dann erfährt man erst am Flughafen, dass der Flieger nicht fliegt. Aber wer billig fliegen will, muss sich halt auch mal unnötig abschleppen.

Wäre natürlich blöd, wenn jemand massenhaft Ryanair-Spam verschicken würde.

Dieser Beitrag wurde unter Fluglärm, Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s