Piratenpartei Duisburg Teil 3: Motivationstöter

Natürlich werden alle die gegen den Willen gewisser Amtsinhaber verstoßen als Querulanten hingestellt. Die Fähigkeit Fehler einzugestehen scheint mir vollständig zu fehlen. Also genau das Verhalten, was man leider bei vielen Politiker findet.

Ich habe den Fehler gemacht dies viel zu lange zu tolerieren. Vielleicht habe ich das Problem aber auch viel zu spät als solches erkannt.

Der Titel Motivationstöter kam mir in den Sinn, weil bereits seit längerer Zeit Initiative nur noch von wenigen ausgeht und man dann auch noch dafür kritisiert wird, anstatt zu unterstützen. Mir sind sogar Fälle bekannt, wo aktiv sabotiert wurde.

Man kann hier sogar von Mobbingstrukturen sprechen. Längere Zeit habe ich versucht mich einzubringen, waren wahrscheinlich auch schlechte Vorschläge dabei, allerdings kein Antwort zu bekommen ist ein No-Go.

Ein Vorstand ist nicht Chef, sondern Motivator und Zusammenbringer. Wenn man etwas bewegen will muss man auch den Hintern hoch bekommen.

Aber das Hochbekommen geht nicht über Infostände hinaus, die als Allheilmittel gesehen werden, genauso wie Plakate den Sieg bringen sollen. Diese Mischung aus Naivität, Beratungsresistenz und Arroganz stimmt einen echt traurig. Bereits in der Vergangenheit hat dies dazu geführt, dass viele Mitglieder ausgetreten sind oder nicht mehr aktiv sind.

Aktivitäten zur Neumitgliedergewinnung gingen nach meinem Eindruck vom Vorstand nur so weit, dass Abstimmer gewonnen wurden, damit sich der Vorstand weiter in Ämter suhlen kann.

Jeder Manager sollte wissen das Grabesstille ein schlechtes Zeichen ist, denn dies heißt, dass die Beschäftigen sich nicht mehr einbringen. Dass man Angst vor Fehlern hat und lieber gar nichts mehr macht. Man nennt dies auch innere Kündigung.

Warum gehe ich nicht diesen Weg, sondern mache darauf aufmerksam? Weil man Missstände nicht dadurch behebt, dass man diese duldet, sondern man auf diese Aufmerksam macht. Und den Spruch, dass der Klügere immer nachgeben soll halte ich für ausgemachten Schwachsinn, denn wenn der Klügere immer nachgeben soll, reagieren die Unklugen.
====================================================================

Teil 1
Teil 2

====================================================================
Einer der Grundwerte der Piraten ist Transparenz und das Ändern der etablierten Politik.

Auch Whistleblowing will die Piratenpartei fördern.

Genau in diesem Sinne will ich diese Serie von Blogbeiträgen verstanden wissen.

Die Missstände im Kreisverband Duisburg bestehen nicht erst seit gestern. Es gab viele Versuche daran etwas zu ändern, aber die Verantwortlichen sind lern- und beratungsresistent. Was ich sehr bedauerlich finde. Noch viel bedauerlicher finde ich, dass ich dies Probleme kurz vor einer Wahl öffentlich mache.

„Hier stehe ich und kann nicht anders!“ (angeblich Luther)

Die meisten Informationen sind ohnehin öffentlich zugänglich. Ich fasse sie hier nur zusammen.

Ich bin nur der Überbringer der Intransparenz und versuche diese zu beheben, also wenn ihr jemanden strafen wollt, dann die Verantwortlichen.

Und da es Anfeindungen bzw. strafrechtlich relevante Kommentare gab und ich meine Zeit lieber sinnvoll investiere, habe ich die Kommentarfunktion für Teile dieser Serie deaktiviert.

pidu

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.