Parkplatznot?

Der Städte- und Gemeindbund wettert gegen das Aus der Stellplatzpflicht.

Mit einem guten ÖPNV wären gar nicht so viele Parkplätze nötig.
Der Umstand, dass viele Haushalte ein oder mehrere Autos haben liegt in der notwendigen erhöhten Mobilität bei ÖPNV-Angeboten von gestern.

Zudem reicht ein Parkplatz in einigen Fällen ohnehin nicht.

Jeder Parkplatz heißt Flächenfraß, denn den Fläche steht nicht mehr der Grundwasserregeneration und dem Wachstum von Pflanzen zur Verfügung.

Zudem müsste es längst Pläne geben, um den Verkehr aus den Städten heraus zu halten, eben gerade weil sich in den Ballungszentren vielfach auch Umweltzonen finden. Da bedeutet mehr Verkehr auch mehr Probleme.

Vielleicht sollten man sich die Gelder für den Städte und Gemeindebund sparen und lieber in einen guten ÖPNV und durchdachten investieren. Aber hier sehe ich keine Forderungen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Aus der Region, Umweltschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s