Pläne für Lärmreduzierung des Umweltministeriums

65 dB bei Veranstaltungen klingt nicht schlecht, ist aber die falsche Stelle. So sehr manche Veranstaltungen wegen nerven Lärm, diese sind im Vorfeld bekannt und man kann sich halbwegs darauf einstellen.

Wer wirklich etwas gegen Lärm tun will muss an anderer Stelle bei der Landesregierung ansetzen. Beim Verkehrsministerium, wo derzeit eine Ausweitung von Lärm bearbeitet wird. Sowohl in der Planfeststellung von Köln, wo noch immer ein Nachtflugverbot fehlt, als auch Düsseldorf die mit Billigfliegern wachsen wollen.

Dann wären da noch die Einsatzhörner von Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen, welche bei Nacht erklingen, obwohl vollkommen unnötig.

Und bei Nacht ist Lärm deutlich störender, als bei Tag.

Also ich verstehe diese Placebo-Maßnahme, als unnötige Bürokratie, welche nicht einmal bei den größten Lärmursachen mit den meisten Betroffenen ansetzt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Aus der Region, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s