Unabsichtliches Zerkratzen von Autos ist u.U. erlaubt! – #Verkehrswende

Man kennt es, Autofahrende, welche die Verkehrsregeln nicht kennen oder vorsätzlichen ignorieren und ohnehin schon schmale Gehwege noch weiter einengen. An andere wird dabei selten gedacht.

Vielleicht sind das auch genau jene, die sich dann hinterher über Kratzer am Fahrzeug beschweren. Je nach Situation sind diese aber selbst schuld. Etwa wenn weniger als drei Gehwegplatten bleiben und deswegen in ihrer Mobilität eingeschränkte mit dem Rollstuhl oder Rollator entlangkratzen. Es gibt sicherlich einige Situation, wo die Falschparkenden völlig selbst schuld an den Kratzern sind.

Dies ist jedenfalls die Quintessenz aus einer Petition an den Bundestag und der rechtlichen Bewertung in einer Antwort. Vorsatz ist aber natürlich nicht erlaubt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Körperliche Unversehrtheit, Verkehrswende abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s