#SchwarzbuchRad: Dummplanung Impelmann Kreisverkehr – #Duisburg #Rheinhausen #Verkehrswende

Anfang 2018 kündige die Stadt großspurig den Umbau der Impelmannkreuzung zu einem Kreisverkehr an.

Sogar Radverkehr wird erwähnt. Insgesamt ist der Umbau sicherlich okay, aber bei einem Detail frage ich mich, was ich tun soll, wenn ich da mal mit dem Fahrrad lang fahre. Wie man auf den Bild erkennen kann endet der Radweg plötzlich kurz vor der Haltestelle und geht danach weiter. Weder ein Schild erlaubt die Mitbenutzung des Gehwegs noch sonst irgendwelche Hinweise.

Keine Ahnung, was man sich bei der Planung gedacht hat, vermutlich wie an vielen anderen Stellen beim Radverkehr nicht sonderlich viel. Früher ging der Radweg in diesem Bereich durch, aber scheinbar war ein Wartehäuschen wichtiger, als eine brauchbare Verkehrsführung.

Bleibt wohl nur das Fahren auf der Straße, weil die Stadt Duisburg es auch heute noch nicht gebacken bekommt Radfahrende zu berücksichtigten bzw. Radwege im Rahmen von Umbauten kürzer macht.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Finanzlage, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz, Verkehrswende abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s