#Duisburg: Tiervernichtungsaktion u.a. Rheinaue Friemersheim – #Greenwashing #Naturschutz #Klimaschutz

Das „Umweltamt“ in Duisburg betreibt mal wieder Greenwashing. Bereits im zweiten Artikel zum Thema Eichenprozessionsspinner wird so getan, als wäre der Einsatz von Raupenvernichtungsmitteln nicht schlimm.

Ich finde es bedenklich, dass das Umweltamt Duisburg die Bevölkerung derartig in die Irre führt und zudem sogar belügt. Das Umweltamt lässt Mittel spritzen die gegen Raupen wirken. Womit natürlich nicht nur der Eichenprozessionsspinner betroffen ist, sondern auch geschützte Tierarten. Also alle Schmetterlinge im Spritzbereich werden wahrscheinlich schädigt, darunter auch bedrohte Arten (Verstoß gegen BNatSchG). Noch dazu wird im Naturschutzgebiet Friemersheim Rheinaue gespritzt, wo zudem besondere Schutzbedingungen gelten. Es wird durch die Formulierung der Eindruck erweckt, dass nur die Raupen des Eichenprozessionsspinner (EPS) betroffen wären.

Zudem wird behauptet, dass das verwendete Mittel u.a. für Vögel und Amphibien ungefährlich wäre. Das ist definitiv gelogen. Denn Raupen und Schmetterlinge sind Nahrung für Vögel und und Amphibien. Teilweise auch für Säugetiere. Das heißt diesen ohnehin durch Dürre und Klimaerwärmung geschwächten Arten wird auch noch ein Teil der Nahrung entzogen.

An Wegen, wo das Risiko besteht können die Raupen auch abgesammelt werden. Zumal das, wenn Brennhaare vorhanden sind der sinnvollste Weg ist. Mit einem entsprechenden Staubsauger geht das gut. Raupenvernichtungsmittel machen dagegen nur Sinn, solange keine Brennhaare vorhanden sind, also vor dem entsprechenden Stadium der Raupen. Es gibt sogar vom Umweltministerium NRW einen entsprechenden Leitfaden des NRW-Umweltministeriums, der zeigt, dass man sich Gedanken gemacht hat. Auf meine Frage, ob die Stadt Duisburg das beachtet, gab es keine Antwort, was wohl so viel heißen dürfte, dass man den Leitfaden nicht beachtet.

Was unerwähnt bleibt, ist der Umstand, dass der Eichenprozessionsspinner nur deshalb nach Deutschland gekommen ist, weil die Bundesrepublik noch immer die Klimaerwärmung vorantreibt und auch Duisburg zu wenig tut.

Duisburg ist echt … klimaschädlich

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s