#Duisburg: Sperrung Rhein-Radweg – #fahrradfeindlich #Verkehrsdiskriminierung

Nahe der Brücke der A40 beginnt normalerweise der stressarme Rhein-Radweg, auf dem man von Autofahrenden verschont bleibt. Nun ist es aber so, dass an der Brücke gebaut wird und deshalb der Weg darunter gesperrt wird. Es gäbe sicherlich auch andere Lösungen, aber nehmen wir diese Sperrung einfach mal hin.

Was ich nicht hinnehmen kann ist eine völlig dilettantische Beschilderung. An der regulären Zufahrt stehen Absperrungen, allerdings ist keine Umleitung für Radfahrende ausgeschildert. Stattdessen zeigen die Schilder an, dass man wie immer fahren soll.

Was aber völlig unverständlich ist, ist die Absperrung der Treppen zum Rheinradweg auf der anderen Seite der Brücke als alternativer Zugang. Nicht nur werden dort alle bis auf einen Zugang für Radfahrende gesperrt, sondern auch für Gehende. Wo ist da der Zusammenhang zum Brückenbau? In dem Bereich wird nicht gearbeitet.

Versuche schon mich an Regeln zu halten, aber wenn so völlig sinnfreie und undurchdachte Absperrungen eingerichtet werden, fragt man sich natürlich schon warum man sich daran halten soll, weil das einfach nur wie Schikane wirkt.

Update:
Scheinbar hatte die Sperrung teilweise auch mit dem Bau einer neuen Zufahrt zu tun. Wobei dies natürlich nicht erklärt warum so umfangreich gesperrt wurde. Dürfte angenehmer sein, als die bisherige Abfahrt.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s