#Duisburg: Pseudomessungen Fluglärm – #Fluglärmnews #Infraschall

Der Billigflughafen Düsseldorf will also im Duisburger Süden messen und verkündet nebenbei, dass dieser weiterhin auf der unzulässigen Erweiterung besteht.

Aber was sollen solche Pseudomessungen belegen? Wenn erst oberhalb von 53 dB(A) gemessen wird, entfällt einiges an Fluglärm und die Gesamtbelastung erscheint niedriger. Ganz außen vor bleibt der erhebliche Infraschall von Flugzeugen. Dieser liegt deutlich über dem von Windrädern und Flugzeuge halten auch keine 1,5 km Abstand zu Wohnbebauung. Selbst über Duisburg sind es teilweise nur 1000 m. Wobei gerade über Rheinhausen die Steilflugphase beginnt, wodurch es besonders lange laut ist.

Aber natürlich wird der Duisburger Westen bei Messungen gar erst nicht berücksichtigt. Da hat könnten ja schlechte Werte herauskommen. Zumal hier auch die schweren Frachtflugzeuge aus Köln durchdonnern.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Fluglärm, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s