#Bahnsinn: Beschissene Vorbereitung bei der Bahn für #Sabine – #Ausfälle #Verspätung #Datteln4 #Kohleausstieg

So, so die Bahn empfiehlt Fahrgästen also schon früher zu fahren oder die Reise zu verschieben. Wer kommt eigentlich für die Kosten auf, wenn man früher anreist? Bisher las ich nicht, dass die Bahn die Kosten übernehmen werde. Rechtlich ist sie m.W. nur bei Verspätung und Ausfällen verpflichtet für Übernachtungskosten aufzukommen. Das heißt u.U. bleibt man auf den Kosten sitzen oder muss sich mit dem Fahrgastverarschecenter der Bahn rumärgern. Diese verstoßen nach meiner Auffassung gegen EU-Recht, weil diese bei Rückfragen keinen kostenfreien Rückumschlag beilegen.

Ich gehe davon aus, dass am Montag wieder einmal völliges Chaos herrschen wird und keine brauchbaren Informationen zur Verfügung gestellt werden. Also das übliche bei der Bahn. Man zahlt für 100 % Leistung bekommt aber nur einen Bruchteil davon, allein wegen der ständigen Verspätung. Auch eine Minute zu spät ist unpünktlich und verlängert mitunter die Fahrtzeit zusätzlich bei Umstiegen.

Gut vorbereite ist die Bahn auch in Hinblick auf Ersatz nicht. Ich wette auch am Montag werden keine (Fern-)Busse bereitstehen, obwohl dies natürlich im Vorfeld planbar ist, dass man bundesweit zumindest einen Ersatzverkehr schon einmal vorbereitet und man nicht auf Taxis angewiesen ist.

Ausfälle sind hier auch keine höhere Gewalt sondern mutwillig von der Bahn verursacht, da bereits im Vorfeld absehbar.

Dass ich dieses Jahr auch wieder viele absehbare Ausfälle und Verspätungen wegen zahlreicher Baustellen geboten bekomme verärgert mich jetzt schon. Bereits jetzt stehen mehrere Zeiträume fest, bei denen ich wohl Probleme haben werde in noch halbwegs vertretbarer Zeit zur Arbeit zu kommen. Wenn nicht Auto eine noch schlechtere Variante wäre, wäre ich wohl längst darauf umgestiegen.

Zu allem Überfluss bezahlt man jetzt auch noch für schmutzigen Kohlestrom, dessen Erzeugung zu noch mehr bzw. stärkeren Orkanen beiträgt. Echt Klasse versagt.

Bringe aber gerade eine Klage auf den Weg, die hoffentlich zumindest einen Missstand beseitigen wird. Man muss sich nicht alles bieten lassen.

Werbung:
Wer mehr wissen will, über die alltäglichen und ungewöhnlichen Probleme mit der Bahn kann hier mal nachschlagen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Aus der Region, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz, Verbraucherschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s