Sexistische Verkehrszeichen – #Diskriminierung #Gleichstellung #Gender #Sexismus

Vielleicht fällt es niemanden noch auf, weil man den Anblick gewohnt ist. Aber an vielen Stellen gibt es sexistische Verkehrszeichen.

Ein ziemlich bekanntes ist das Schild: Frau mit Kinderwagen

Nicht weniger bekannt ist: Frau mit Kind

Viele andere Schilder haben dagegen eher männliche Strichmännchen:

Wobei man diese vielleicht noch als neutral ansehen könnte.

Es gibt da einen Film von John Landis: Sie Leben. Dort wurden unterschwellige Botschaften zur Manipulation eingesetzt. Wenn man darüber nachdenkt sind auch die Verkehrsschilder eine Form von Manipulation, denn durch diese werden Frauen in die Rolle Kinderbetreuung eingeordnet. Immer wieder weisen die Schilder darauf hin. Dadurch wirkt es, als wäre es der natürliche Zustand.

Natürlich habe ich bereits mal das Bundesverkehrsministerium angeschrieben und folgende Antwort bekommen:

Sehr geehrter Herr Scharfenort,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Das Straßenverkehrsrecht ist eine klassische Materie des Gefahrenabwehrrechts. Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) hat das Ziel der Unfallverhütung, Aufrechterhaltung eines flüssigen Verkehrsablaufs, Gewährleistung der Ordnung im Verkehrsraum und die Vermeidung von Umweltbeeinträchtigungen. An diesem Ziel haben sich auch die Verkehrszeichen zu orientieren. Es ist nicht ersichtlich, dass durch eine geschlechtsneutrale Darstellung von Personen eine Steigerung der Verkehrssicherheit erreicht werden könnte. Im Gegenteil könnte durch die Abänderung der Verkehrszeichen Verwirrung gestiftet werden, da möglicherweise der Eindruck erweckt wird, nunmehr sei der Regelungsgehalt der Verkehrszeichen abgeändert worden.
Es kann auch nicht nachvollzogen werden, dass Männer oder Frauen durch die gewählte Darstellung diskriminiert würden. Pauschale Aussagen ohne Begründung, dass eine Benachteiligung durch Verkehrszeichen stattfinde, sind wenig sachdienlich. Zudem ergibt sich der Regelungsgehalt von Verkehrszeichen aus der StVO. Eigene Interpretationen von Verkehrszeichen sind nicht zulässig. Darüber hinaus werden Symbole in Verkehrszeichen, wo dies im Interesse der Verkehrssicherheit und zur Sicherstellung eines reibungslosen Verkehrsablaufs erforderlich ist, optimiert und weiterentwickelt.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Ihr Bürgerservice
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Scheinbar ist es dem Ministerium noch nicht aufgefallen, dass das Gehwegschild Mutter mit Kind zeigt. Habe das mal konkretisiert und gefordert, dass zumindest die Hälfte Vater mit Kind sein muss. Aber Dinge, die man ständig sieht, nimmt man irgendwann nicht mehr wahr.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Vorurteile abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s