#Datenschutz: Smartphones für die Polizei?

Nach meinen Erfahrung in Hinblick auf Datenschutz mit der Stadt Duisburg, bin ich natürlich skeptisch, dass der Datenschutz bei Smartphones für die Polizei wirklich gewahrt ist. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass Daniela Lesmeister jetzt Oberpolizistin ist und vorher u.a. auch für den Datenschutz in Duisburg zuständig war. In Brandschutz ist sie natürlich „Klasse“, wie man an den Räumungen im Hambacher Forst sieht. Schon in Duisburg wurde Brandschutz häufig als Ausrede für Vertreibung benutzt.

Aber wegen dem Datenschutz wollte ich mich noch einmal ein wenig versichern. Allerdings war die Reaktion des Innenministeriums eine totale Verweigerungshaltung:

Ich schrieb deshalb auch dem LDI, aber hätte vermutlich Klagen müssen, um an diese Information zu gelangen zu können. Dabei wollte ich gar keine detaillierten technischen Informationen, sondern eine allgemeine Angabe, wie personenbezogene Datenbanken der Polizei gegen die Datenkrake Google abgeschirmt werden. Da aber nicht einmal etwas Allgemeines gesagt wurde gehe ich eher davon aus, dass man sich gar nicht um den Datenschutz kümmert. Habe mich deshalb ans LDI gewandt.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Privatsphäre abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s