#Duisburg: Sören mag #Schnäh

Vor einigen Tagen schrieb ich mal eine Mail an Sören Link bzgl. seiner Verpflichtungen zur Schneeräumung. Wenn sich nun jemand die Haxen brechen sollte, könnte man ihm ein Organisationsverschulden vorwerfen. Und natürlich verstößt er eklatant gegen die Vorbildfunktion, welche er als OB hat.

Text des Schreibens:

Sehr geehrter Herr Link,

sind nicht alle Anwohnenden dazu verpflichtet Schnee zu räumen?

Am Rathaus scheinen Sie Ihrer Pflicht scheinbar nur bis zum Parkplatz
nachgekommen zu sein. Aber wen interessieren auch schon Fußgehende.

Auch am Haus der Jugend haben Sie nicht richtig geräumt bzw. da wo Sie
geräumt habe Salz gestreut. An den Bushaltestellen scheinen Sie
ebenfalls Salz gestreut zu haben. Ist natürlich für Pflanzen ziemlich
schlecht, aber mit Baumschutz haben Sie es ja ohnehin nicht so. Wen
interessieren schon Bäume, wenn es so schnucklige graue Steine gibt.

Ebensowenig wurde der Gehweg am Glück Auf Platz in Rheinhausen geräumt.
Da stehen noch Bäume, aber wer weiß schon wie lange.

Ist das Ihre Vorstellung einer Vorbildfunktion?

Sicherlich gibt es noch viele weitere Stellen, wo Sie Ihrer
Räumverpflichtung nicht nachgekommen sind.

Dabei könnte man doch so Klasse mit einem Schneeschieber für Pressefotos
herumstehen.

Ich hoffe sehr, dass die in CC beteiligten WBD Ihnen ein paar Knöllchen
zustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s