Stadtwerke Duisburg: Zwangskunden werden von Kundenkarte ausgeschlossen?

Wie bekannt ist, haben die Stadtwerke Duisburg eine sogenannte Kundenkarte. Die gibt es aber nur bei Strom und Gas, nicht wenn man Zwangskunde in Hinblick auf Wasser ist, wo es bekanntlich keine Wahlmöglichkeit gibt. Wenn es diese gäbe, wäre ich längst weg von den Stadtwerken, da ich nicht weiter RWE finanzieren will und natürlich auch etwas zur Energiewende beitragen möchte.

Auch wenn ich keine Kundenkarte brauche, kann es doch nicht angehen, dass ein Teil der Kunden, die gar keine andere Wahl haben, nämliche so ziemliche alle Duisburg von der Kundenkarte ausgeschlossen werden, wenn sie nur Wasser beziehen:

Sehr geehrte Mitmenschen*,

warum werden ihre Trinkwasserzwangskunden eigentlich von der Kundenkarte ausgenommen?

Sind das etwa Kunden zweiter Klasse?

Ich bin versucht hier die Wettbewerbszentrale wegen unlauterer Werbung einzuschalten, da der Begriff Kundenkarte höchst irreführend ist. Deswegen fordere ich Sie die Karte umzubenennen in Gas- und Stromkundenkarte oder vergleichbar oder die Einschränkung allgemein aufzuheben und einzelne Kunden nicht zu benachteiligen.

Nicht das ich eine Karte haben wollte, ich finde bloß die Benachteiligung von Zwangskunden inakzeptabel.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

(* Aus Respekt vor allen Geschlechtern, verwende ich eine geschlechtsneutrale Anrede.)

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Finanzlage, Grundrechte, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s