#Fluglärmnews: Wer billig fliegen will ist selber schuld.

Was soll eigentlich die Aufregung von jenen auf den billigen Plätzen? Wenn ihr billig fliegen wollt, müsst ihr halt in der Schlange stehen. Irgendwohin verlagern sich Kosten immer.

Was der Artikel aber falsch darstellt sind die Zeiten, ab denen sich eine Bahnfahrt lohnt. Realistisch ist eine Bahnfahrt von fünf Stunden noch immer schneller als der Flug, schließlich muss man auch die Fahrt zum Flughafen mitberücksichtigen, die entweder teuer (Taxi oder Parkhaus) oder riskant (ÖPNV) wird. Dazu kommen noch die Zeiten für Gepäckrückgabe und die mangelnde Flexibilität. Bei der Bahn fährt meist stündlich eine Zug. Zum Beispiel nach Berlin. Erst Klasse vier Stunden durchgehende mit WLAN. Am Flughafen erwartet einen dagegen mieses WLAN, zu wenige Steckdosen. Enge Plätze und viel verschwendete Zeit. Besonders mit den üblichen Verspätungen. Da ist die Bahn trotz aller Defizite immer noch deutlich besser.

Dieser Beitrag wurde unter Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s