#Fluglärmnews: Mit Sexspielzeug gegen Fluglärm

Das Sexspielzeug bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen für Irritationen sorgen kann ist einerseits witzig, aber andererseits auch besorgniserregend. Schließlich stellt sich die Frage, warum das Objekt nicht erkannt wurde. Taugt Software nichts? Oder wird alleine auf die Kontrolleure gesetzt? Was da dann wohl alles durchrutscht, was nicht an Bord eines Flugzeugs gehört?

Und warum gibt es eigentlich zwar ein Postgeheimnis, aber kein Koffergeheimnis?

Dieser Beitrag wurde unter Fluglärm, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s