AKW in Deutschland nicht auf Stand der Technik

Die Studie:
Atomstrom 2018: Sicher, sauber, alles im Griff? Aktuelle Probleme und Gefahren bei deutschen Atomkraftwerken.
habe ich mir jetzt mal zu Gemüte geführt und muss sagen, dass ich noch besorgter bin, als vorher.

Meine Analyse, die Studie ist niederschmetternd für AKW in Deutschland, allerdings habe ich Zweifel, dass ausreichend gehandelt wird. Nicht nur in der Autoindustrie herrscht Protektionismus vor, sondern auch im Energiesektor.

So sind nicht nur die Bröselreaktoren Tihange und Doel eine Gefahr für Deutschland, sondern auch die „restlaufenden“ deutschen Bröselreaktoren. Diese scheinen auf Erdbeben und Hochwasser schlecht vorbereitet zu sein. Versteht sich aber eigentlich natürlich von selbst. Kostet ja schließlich Geld und wozu sollten die Betreiber etwas ausgeben, wenn eh bald abgeschaltet wird. Stellt sich die Frage, ob die veralteten AKW in Deutschland nicht sogar gefährlicher sind, als der Pannenreaktor Tihange, der ja doch deutlich intensiver beobachtet wird.

Gerade vermeintliche Sicherheit führt mitunter zu mehr Nachlässigkeit. Derzeit scheinen mir eher die Atomkonzerne vor wirtschaftlichen Schäden geschützt zu werden, statt die Bevölkerung vor dem nächsten Supergau, der nach meinen Berechnungen bis 2022 eintreten wird. Wo auf der Welt ist schwer vorhersagbar.

Das eine mangelnde Sicherheitskultur deutscher AKW kann nicht ausgeschlossen werden macht nachdenklich. Die IT-Sicherheit scheint auch mangelhaft zu sein. So wurde Schadsoftware auf Datenträgern vorgefunden. Nicht auszudenken, wenn man da die Steuerung ausschalten und anschließen dafür sorgt, dass eine Kernschmelze eintritt.

Wobei die Technik vielleicht ja bereits so veraltet ist, dass dort keine Software nötig ist, was aber auch nicht sehr beruhigend klingt. Zumal auch schon Bauteile verwechselt wurden. Ist ja nicht so schlimm, wenn eine Kühlkreislauf platzt, weil die Rohre oder Schrauben nicht stimmten. Oder etwas doch? Gefunden wurde es jedenfalls nur durch Kontrollen, die allerdings immer noch zu lasch sind.

Es gibt viele denkbare Vorfälle, die im normalen Arbeitsalltag immer mal wieder vorkommen können, allerdings bei einem AKW dazu führen können, dass es zum Supergau kommt. Nicht sehr beruhigend die Vorstellung.

Wirtschaftlich Gründe führen dazu das knapp verhinderte schwere Unfälle besser dargestellt werden, als sie wirklich sind. Häufig sind auch beinahe Unfälle die Vorboten eines schweren.

Die Sicherheitskultur ist nicht nur in belgischen AKW desaströs, sondern auch in Deutschen. Mit jedem verstreichenden Tag der Restlaufzeit sinkt zwar die Wahrscheinlichkeit, dass noch etwas passiert, aber ausgeschlossen ist dies keineswegs. Man stelle sich nur mal vor, dass München evakuiert werden müsste…

Eine Kernschmelze aufgrund eines Flugzeugabsturzes ist nicht auszuschließen. Zumal mit kleineren Flugzeugen gerechnet wird, als diese wirklich existieren. Der A-380 wird für Katastrophen- und Terrorszenarien gar nicht betrachtet, obwohl immer mehr davon unterwegs sind.

Dass es in Deutschland keine brauchbaren und erprobten Katastrophenschutzplanungen gibt, braucht man dabei schon fast gar nicht mehr zu erwähnen. Eine Evakuierung wird zum tödlichen Chaos werden. Iodpillen reichen nicht aus. Die schützen nur gegen eine der Gefahren eines Gaus, andere allerdings nicht. So gesehen sind die Iodtabletten nur billige Beruhigungspillen.

Die Evakuierungsbereiche sind im Rahmen einer Abwägung festgelegt worden und nicht auf Basis einer faktenbasierten Analyse. Eine Evakuierung ist illusorisch, da diese gar nicht vorbereitet ist. Wenn man das Chaos bei der Bahn bei einem Selbstmörder kennt, kann man sich vorstellen, wie kopflos, dass nach einem Atomunfall zugehen wird.

Ich bin jedenfalls dankbar für jedes Atomkraftwerk, was abgeschaltet und abgeklungen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Körperliche Unversehrtheit, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s