Offener Brief an Verkehrsminister Wüst bzgl. Gütertransport – #EndCoal

In der NRZ gab Herr Wüst unlängst ein Interview, wo er auch erwähnte, mehr Verkehr auf die Schiene verlagern zu wollen. Machbar wäre das auch, man müsste nur Kohletransporte stark vermindern.

Sehr geehrter Herr Minister Wüst,

ich begrüße die Absicht, mehr Verkehr auf die Schiene verlagern zu wollen, aber leider wird dies nicht so einfach, denn auch auf der Schiene gibt es immer öfter Staus. In Bonn etwa ist kaum ein Zug pünktlich und der Grund dafür ist, dass dort sehr viele Güterzüge unterwegs sind.

Natürlich könnte man die aktuelle Auslastung des Schienennetzes sehr leicht vermindern, man müsste dazu allerdings konsequent und zeitnah aus der Kohle aussteigen, denn diese mineralischen Brennstoffe sind für einen großen Anteil der Netzauslastung verantwortlich.

Zusammenfassen kann man dies in der einfachen Formel:
„Weniger Kohleverbrennung heißt weniger Staus durch weniger LKW.“

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Duisburg, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s