Rundfunk hat sicherlich einen Preis

Der öffentlich rechtliche Rundfunk erdreistet sich mehr Gebühren zu fordern.

Vielfalt ist wichtig. Keine Frage, aber ein großes Einsparpotential gibt es bereits bei Programmdopplungen. Etwa Sport oder Korrespondenten. Hier sollten ARD und ZDF zusammengelegt werden. Genauso der dortige Verwaltungsapparat. Es braucht nicht von beiden Sendern jemand vor Ort sein. Dies lässt sich auch über einen Kooperationsvertrag regeln. Und auch die doppelte Verwaltung ist nicht nötig.

Auch ist es nicht notwendig Produktionen in pseudoprivate Gesellschaften auszulagern. Hier müssen ebenfalls zu viele Köpfe bezahlt werden. Für Tatort war dies zumindest in der Vergangenheit ein Firmengeflecht von erheblicher Intransparenz.

Und warum sollte ich einen Film gucken, der zu ungünstigen Uhrzeiten läuft und noch dazu auf DVD im Original schöner ist? Das sind ebenfalls unnötige Ausgaben der Sender.

Es braucht auch nicht Spartenkanäle für jeden Mist. Da wäre eine Bündelung sinnvoller. Worin sich Phönix, ARTE und 3 Sat jetzt unterscheiden hat sich mir noch nie so ganz erschlossen. Hier lassen sich sowohl Kanäle, als auch Verwaltung einsparen und vor allen Dingen „Vorstandsposten“. Dies geht alles ohne Qualitätseinbussen fürs Programm selber.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s