Restvorstand #Piratenpartei #Duisburg gegen Ratsfrau – #PPDu

Presseartikel sollten eigentlich wahre und eindeutige Überschriften haben. Bei diesem WAZ-Artikel war dies leider nicht so richtig der Fall. Wobei es natürlich auch daran liegen könnte, dass hier jemand so tut, als spräche er für alle Piraten in Duisburg.

Nicht die Piratenpartei, sondern der handlungsunfähige Restvorstand machte diese Vorwürfe. Der Landesvorstand hat derzeit das Sagen. Als trotz allem immer noch Mitglied der Piratenpartei Duisburg kann ich klar sagen, dass dieser Restvorstand bereits seit langem nicht mehr für mich spricht.

Das Grundproblem bei den Duisburger Piraten scheint m.M. zu sein, dass sich die Ratsfrau mit einigen anderen für basisdemokratische und transparente Strukturen einsetzt, was dem „Kreisvorstand“ gar nicht zu behagen scheint. Dieser scheint mir gefühlt eher eine „Demokratie“ russischer oder türkischer Prägung anzustreben. Ich mein, was soll man davon halten, wenn die innerparteiliche Opposition mit Drohungen und Strafanzeigen unter Druck gesetzt wird? Ist das wirklich noch demokratisch? Oder ist die Piratenpartei Duisburg inzwischen gar eine simulierte Demokratie?

In einem „Rechenschaftsbericht“, des Vorjahres mit fast gleichen Personen im Vorstand ist sogar von Zerschlagung der Gruppe um die Mandatsträgerin die Rede. Was auch als Zerschlagung der Fraktion interpretiert werden kann. Für mich lässt dieser haarsträubende Text keinen Zweifel daran, welche Einstellung zur Demokratie beim Restvorstand zu herrschen scheint. Eine Opposition vernichten zu wollen, ist jedenfalls in meinen Augen kein Zeichen für eine freiheitlich demokratische Grundeinstellung.

Gute politische Arbeit setzt auf die Einbindung anderer. Mag kann da ruhig auch mal diskutieren, aber gewiss nicht so. Man muss nicht einmal überall einer Meinung sein, wenn man an einer Stelle etwas bewirken will. Wenn die Wertevorstellungen aber grundverschieden sind, ist ein Konsens quasi unmöglich.

Gib jemandem Macht und man sieht was für ein Mensch hinter der Fassade steckt.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Grundrechte, Lokales, Lokalpolitik, Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Restvorstand #Piratenpartei #Duisburg gegen Ratsfrau – #PPDu

  1. Pingback: #Piratenpartei #Duisburg: Susanne Klüter’s Fragen | ulrics, kritische Stimme für Duisburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s