Keine #Stickoxidgrenzwerte für #Flughäfen

Während PKWs bei den Abgasen streng kontrolliert werden, scheint dies für den Flugverkehr nicht zu gelten. Als Arbeitsstätte scheint der Flughafen noch zu gelten, aber was ist mit dem Publikumsverkehr?

Eine rechtliche Regelung gibt es für den Flughafen soweit ich diese Antwort des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit verstehe gilt die 39. BImSchV, welche für Autofahrer zur Dieselfahrverboten führen könnte, nicht an Flughäfen, eine andere Regel für Passagiere gilt auch nicht.

Scheinbar setzen die Behörden auf reine Freiwilligkeit, obwohl gerade an Flughäfen massiv Abgas erzeugt und ungereinigt in die Umwelt gegeben wird.

Von Feinstaubfiltern und Stickoxidreinigung findet sich am Flughafen gar nichts. Selbst die Stromversorgung und Klimatisierung durch den Flughafen ist bisher anscheinend noch nicht sehr weit gediehen. Mir ist jedenfalls mindestens ein Flughafen bekannt, wo dies gerade erst in der Planungsphase steckt.

Messungen aus Düsseldorf an einer wenig befahrenen Straße belegen, hohe Werte, die so eigentlich nur durch den Bodenbetrieb der Flugzeuge kommen können. Eine andere plausible Erklärung fällt mir hierzu nicht ein.

Unfair gegenüber dem Autoverkehr ist es ohnehin, dass die Autofahrer viel tun müssen und der Flugverkehr scheinbar bisher zu gar nichts verpflichtet ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s