#Richtigstellung zu: „Jeder #Drogeriemarkt ist ein #Gefahrstofflager“ #Giftstofflager

Vor kurzem erschien ein Artikel unter dem Titel „Jeder Drogeriemarkt ist ein Gefahrstofflager

Hierzu erhielt ich folgende Richtigstellung

ehr geehrte Damen und Herren,

im Lokalteil am vergangenen Freitag übernimmt Frau Kalscheur im Beitrag “Jeder Drogeriemarkt ist ein Gefahrstofflager” die Aussage von Herrn Negele von Duisburg ohne dies in irgendeiner Weise zu hinterfragen und schreibt, Negele wolle die Bevölkerung schützen und der Hafen nehme hier besondere Rücksicht. “Manche Geschäfte werden dann auch nichts. Statt des öffentlich scharf diskutierten Unternehmens Talke siedelte sich Fressnapf an. Mit den Duisburgern will es sich der Hafen nicht verscherzen.”

Hier wird der Eindruck erweckt, duisport habe die Ansiedlung aus Rücksicht vor den Anwohnern proaktiv vereitelt. Richtig ist vielmehr, dass die Bürgerinitiative Kein Giftstofflager in Rheinhausen zusammen mit dem BUND in ehrenamtlicher Arbeit, die sich über ein Jahr lang erstreckte, neben zahlreichen Informationsveranstaltungen und Behördengängen Gutachten anfertigen ließ. Entsprechende Einwendungen wurden bei der Genehmigungsbehörde, der Bezirksregierung in Düsseldorf eingereicht. Die Behörde ist der Argumentation der Bürgerinitiative gefolgt und hat den ersten Antrag Talkes abgelehnt. Talke gab letztendlich auf, weil die Mängel im Antrag (z.B. zu nahe Ansiedlung an Wohngebieten) nicht zu heilen waren. Weiterhin haben ansässige Lebensmittellogistiker mit dem Rückzug aus dem Gewerbegebiet gedroht.

Es ist also keinesfalls so, dass duisport aus reiner Nachbarschaftsliebe eingelenkt und Talke verhindert hat. Ich finde es ungehörig, dass Herr Negele sich diesen Vorgang nun auf die eigene Fahne schreiben möchte. Das ist Augenwischerei. Als Sprecherin der BI empfinde ich diese Äußerung zudem als persönlichen Schlag ins Gesicht all jener Ehrenamtlicher, die (letztlich erfolgreich) Zeit und Geld investiert haben, um eine verträglichere Lösung für Rheinhausen herbei zu führen.

Viele Grüße

Melanie Marten
– Sprecherin-
Bürgerinitiative Kein Giftstofflager in Rheinhausen

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s