Atemgift Stickstoffdioxid in Duisburg

In der Niederschrift vom Umweltausschuss im Februar 2017 Seite 43-44 finden sich ein paar Fakten, welche dem Artikel widersprechen.

Für Stickoxide gibt es derzeit nur drei kontinuierliche Messstellen, wovon nur eine für Verkehr ist, welche dann noch nicht einmal an einer Stelle mit höchster Belastung misst.

Das Rheinhausen einer der saubersten Ort ist bezweifele ich massiv. Wenn es so gute Werte gibt liegt es daran, dass hier NOx nicht gemessen, sondern höchstens gerechnet wird. An der Brücke der Solidarität (Kreisel Logport) werden die Grenzwerte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit überschritten. Aber wenn man die Messstellen entsprechend wählt kann man dies natürlich sehr gut schönen.

Es gibt zudem keinen Grenzwert unterhalb das Atemgift Stickstoffdioxid ungefährlich ist. Rein statistisch sterben selbst unter den aktuellen Bedingungen allein dadurch mehre Menschen in Duisburg.

Auch spielte das Wetter eine starke Rolle, sowohl Feinstaub, als auch Stickoxide werden von Regen aus der Luft gewaschen. Ebenfalls trägt stärkerer Luftaustausch aufgrund bestimmter Wetterlagen dazu bei.

Fahrverbote sind in naher Zukunft ziemlich wahrscheinlich, auch weil die Stadt Duisburg nicht ausreichend etwas unternimmt. Und Verkehrminister Dobrindt lieber auf dem Hintern sitzt, als sich mit der Autoindustrie anzulegen. Wäre ja auch höchst unlobbykratisch, wenn die CSU Audi, BMV und Mercedes verärgern würde.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Umweltschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s