OBerposer zu Thyssen-Krupp-Stellenabbau

Als ich Freitag Abend in den Nachrichten den Kommentar von Link hörte, dass er erst aus der Zeitung davon erfahren würde, was Thyssen-Krupp macht, war mir echt zum Kotzen. Wenn er mal weniger wegen des Wahlkampfs posieren würde, wäre er vielleicht besser informiert.

Wie auch bereits in einem Kommentar der NRZ vom Samstag geschrieben, scheint es dem OB, um nicht zu sagen OBerposer mehr um Selbstdarstellung zu gehen, als darum etwas zu bewirken. Jeder noch so kleine Erfolg wird zelebriert und das politische Versagen noch begründet.

Ein echter OB würde mit wichtigen Firmen in Duisburg doch längst im Gespräch stehen und wüsste bereits, was sich abzeichnet. Dann hätte er hier vielleicht etwas ändern können.

Und Bärbel Bas wird dann noch mit einer Aussage zitiert: „Die Angst um eure Zukunft muss endlich aufhören“, welche ziemlich mehrdeutig ist. Die Angst hört schließlich auch auf, wenn das Werk geschlossen würde. Denn dann wäre es traurige Gewissheit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s