Stellwerkhof und NRW Urban streiten wegen Dekoration

Kommt mir spanisch vor die Sache. Wenn NRW Urban die Flächen loswerden will, warum werden die nicht einfach ans Stellwerk verkauft? Und woher will IMD überhaupt das Geld für die Flächen herbekommen? Duisburg ist doch nicht sonderlich solvent. Da unnötige Flächen anzukaufen, wäre sicherlich nicht mit den Sparauflagen vereinbar.

NRW Urban hat doch vor kurzem jede Menge Flächen für eine Logport-Erweiterung gerodet. Und jetzt wird jemandem, der in Duisburg Steuern zahlt das Leben schwer gemacht? Geht es hier nicht vielmehr darum noch mehr Flächen frei zu bekommen? Kommt mir jedenfalls so vor, als sollte hier jemand vertrieben werden, um noch mehr Fläche für Logport zu erzielen.

Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass der Verpächter darüber zu bestimmen hat, was an mobilen Objekten auf der verpachteten Fläche aufgestellt werden darf.

Und selbst wenn langfristig die Standsicherheit gefährdet wäre, dann ist eine 6-Tagefrist unangemessen niedrig angesetzt. Zudem haftet der Verpächter nicht für die Nutzung des Geländes. Oder haben die einen so schlechten Vertrag abgeschlossen, wo die Haftung nicht ausgeschlossen wird?

Also diese Argumentation seitens NRW Urban ist äußerst schwach und hat sicherlich andere Gründe als offiziell angegeben. Vielleicht auch mehr, als Ersatzpflanzungen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s