Angebliche Einbruchsprävention, reale Vorratsdatenspeicherung

Für mich klingt diese Sache höchst suspekt. Der Datenschutzbeauftragte wäre Voll im Bilde, aber er scheint wohl Vorbehalte zu haben, denn sonst hätte er wohl zugestimmt. Wenn man sich den Artikel so durchliest, geht es nicht ohne personenbezogene Daten. Aber wie immer muss man hier das kleingedruckte lesen. Es heißt ja schließlich nur die Software würde nicht mit personenbezogenen Daten gefüttert. Nicht das keine erfasst würden.

Für die Auswertung bzgl. Nummernschildern müssten erst einmal alle Nummernschilder erfasst werden. Was klassische Vorratsdatenspeicherung wäre, oder mit unmittelbarer Mustererkennung, welche diese Daten zum EU-Land dann an die Software weiterleitet. Dafür würden aber erst einmal alle Daten erfasst!

Gleiches gilt für die Handydaten. Um diese auszuwerten und schnell reagieren zu können, müssten diese in Echtzeit erfasst und ausgewertet. werden. Natürlich kann man in der Rasterfahndung nur bestimmte Länderkennungen ermitteln und zur Software weiterleiten. Für die spätere Ermittlung werden die Daten zudem sicherlich für einen gewissen Zeitraum gespeichert.

Wer weiß, welche anderen personenbezogene Daten noch ausgewertet werden. Und das alles um ein paar Einbrecher zu fangen. Mir ist das alles sehr suspekt. Vor allen Dingen, wo die Polizei die Wahrheit über die Datennutzung so beschönigt, das es klingt, als würden keine personenbezogenen Daten erfasst. Was wohl sicherlich nicht entfernter von der Wahrheit liegen kann, denn ohne die Auswertung von Personenbezogenen Daten geht so eine Vorhersage einfach nicht. Wo diese erfasst und ausgewertet werden ist dabei erst einmal völlig irrelevant. Eine derartige Vorratsdatenspeicherung ist und bleibt ein Verstoß gegen unsere Grundrecht. Und das obwohl die Banden jederzeit ihren Modus Operandi ändern können. Also der Aufwand, der Grundrechtsverstoß und das alles nur dafür um hinterher vielleicht mit ein zwei Fängen da zu stehen?

Da macht mir die Polizei mit ihrem Vorgehen und der Zukunftsperspektive mehr Angst als jeder Einbruch, denn die Freiheit ist wertvoller, als irgendwelche materiellen Güter.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Duisburg, Grundrechte, Lokales, Politik, Privatsphäre abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s