Zu Lärm in Europa 2014

Braucht man für schwere Belastung durch Lärm wirklich einen Bericht von der Europäischen Umweltagentur?

Lärm macht krank, angefangen vom Fluglärm in der Nacht, der einen aus dem Schlaf holt, über die rücksichtslose Feuerwehr, welche am frühen Sonntag Morgen grundlos die Sirene anstellt, über den Lieferlärm von Supermärkten, bis hin zum LKW-Verkehr der illegal über Strecken brettert, wo die Brummis nicht hingehören.

Die meisten Lärmquellen kann man durch Wahl des Wohnortes halbwegs mit entscheiden, allerdings nicht den Fluglärm von Flugzeugen, weil diese keine festen Vorgaben für Bereiche und Höhen haben. Teilweise hört man Nachts sogar den Fluglärm von Flugzeugen, die in Frankfurt, Köln/Bonn oder sonst wo landen mitten in der Nacht und wundert sich.

Was den Lieferverkehr angeht, so müsste das UVPG angepasst werden, damit bei der Planung auch die Auswirkungen durch Zu- und Abwege mit erfasst werden, was derzeit nicht der Fall ist, obwohl gerade hier dringend Auflagen geboten sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s