zu „Weitere Firmen lagern Gefahrstoffe“

zu „Weitere Firmen lagern Gefahrstoffe

Herr Boecker trifft hier eine Aussage, die zwar inhaltlich korrekt sein mag aber offensichtlich bewusst einen falschen Eindruck schaffen möchte. Gefahrgut in Form von Spraydosen (bis max. 1L) ist keinesfalls vergleichbar mit 30 000 L Gefahrgut in einem Tankfahrzeug. Nicht ohne Grund können die Spraydosen und anderes Gefahrgut, was uns im Bau- und Supermarkt begegnet als Limited Quantity u.a. ohne orange Warntafeln gefahren werden. Es ist nicht nur die Stoffeigenschaft, welche die Gefährlichkeit von Gefahrgut bedingt, sondern auch die in einem Behältnis gefasste Menge. Dies findet natürlich beim Transport Berücksichtigung.

Herr Boecker täte gut daran nicht Schnupfen mit Ebola gleichzusetzen.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Duisburger Westen, Lokales, Lokalpolitik, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s