Klartext zu „Ein schlechter Blondinenwitz“

Klartext zu „Ein schlechter Blondinenwitz

Ist das wirklich ernst gemeint, dass wir für so ein niveauloses Programm auch noch Rundfunksteuer zahlen müssen? Da müsste doch eigentlich der Bund der Steuerzahler aktiv werden bei dieser Rundfunksteuerverschwendung.

Anstatt mal neue Formate auszuprobieren setzt das innovationseingeschränkte öffentliche rechtliche Programm schon wieder auf Krimi. Die Entscheider haben wohl noch immer nicht verstanden, was die Zuschauer sich wünschen. Aber wahrscheinlich wollen sie es auch gar nicht verstehen. Vielleicht ist es ja auch Altersstarrsinn. Wie wäre es dann mal als „neue“ Variante, mit einem Arzt auf einem Kreuzfahrschiff, der auch noch Detektiv ist? Oder gab es die Variante auch schon.

Bei jedem anderen Geschäftsverhältnis könnte man die Zahlung kürzen wegen mangelhafter Leistung.

Passend zu dem Thema auch meine regelmäßige Kolumne GEZÖRRe im Kompass

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Urheberrecht, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s